Wasserstoff-Moleküle und ein Kompass

Wasserstoff-Kompass

Wir weisen Wege

Deutschland will ab 2045 klima­neutral sein. Klima­neutraler Wasser­stoff ver­spricht die Defossi­lisierung aller Sektoren. Gleich­zeitig eröffnet Wasser­stoff dem Industrie­stand­ort Deutsch­land neue Wachs­tums­optionen. Unser Projekt­team von DECHEMA und acatech erar­beitet gemein­sam den Wasser­stoff-Kompass – mögliche Hand­lungs­optionen für die Politik, um den Auf­bau der deutschen Wasser­stoff­wirt­schaft erfolg­reich zu ge­stalten. Mit diesem wollen wir ent­sprech­ende Wege weisen.

Kurz-Steckbrief zum Projekt Wasserstoff-Kompass

  • Langtitel
    Verbundvorhaben H2-Kompass: Werkzeug zur Erstellung einer Roadmap für eine deutsche Wasserstoffwirtschaft
  • Fördernde Institutionen
    Bundesministerium für Bildung und Forschung / Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Förderkennzeichen
    03EWT002A
  • Gesamtfördersumme
    4,25 Mio. Euro
  • Partner
    acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e. V. und DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e. V.
  • Projektlaufzeit
    Juni 2021 bis Mai 2023

 

Wasserstoff-Kompass als Grund­lage für die Aus­richtung von Inno­vations- und Forsch­ungs­politik

Im Laufe des Projektes erar­beiten wir aus forschungs­politischer Sicht Hand­lungs­optionen für eine künftige Wasser­stoff­wirt­schaft in Deutsch­land 2030 und 2050. Die nationale Wasser­stoff­strategie aus dem Jahr 2020 sieht vor, dass der Wasser­stoff-Kompass als markt­orien­tiertes, daten- und fakten­basiertes Werk­zeug der Bundes­regierung die Grund­lage zur Erar­beitung einer nationalen Wasser­stoff-Roadmap liefert.

 

Datenerhebung zur deutschen Wasser­stoff­wirt­schaft durch Meta-Analyse und Stake­holder-Dialog

Mithilfe einer Meta-Analyse und eines breit ange­legten Stake­holder-Dialogs erheben wir Daten über die Ent­wicklungs­möglich­keiten einer Wasser­stoff­wirt­schaft in Deutsch­land. Im Aus­tausch mit Akteuren aus Wirt­schaft, Wissen­schaft, Zivil­gesell­schaft und öffent­licher Ver­waltung ermög­lichen wir ein gemein­sames Ver­ständ­nis einer deutschen Wasser­stoff­wirt­schaft für die Jahre 2030 und 2050. Durch konti­nu­ier­liche Aus­wertung von Studien, Strate­gien und Road­maps schaffen wir eine aktuelle und robuste Daten­grund­lage über Bedarfe und Kapa­zitäten mit besonderem Augen­merk auf Deutschland.

Was wir tun

Meta-Analyse

In einer breit ange­legten und kontinu­ier­lichen Aus­wertung von Studien und Strategi­epapieren unter­suchen wir politische Ziel­setzungen sowie er­war­tete Wasser­stoff-Be­darfe und -Produk­tions­kapazitäten.

Weiterlesen

Im Dialog

In einem intensiven Aus­tausch mit Akteuren der deutschen Wasser­stoff-Land­schaft werden wir ein Ziel­bild einer deutschen Wasser­stoff­wirt­schaft für 2030 und 2050 ent­wickeln. Dazu führen wir eine Umfrage, Live-Talks, Workshops und Konferenzen durch.

Weiterlesen

Sounding-Board

Das Kompass-Projekt wird durch ein fach­kundiges Sounding-Board begleitet, das aus Expert­*innen aus Wissen­schaft, Wirt­schaft und organi­sierter Zivil­gesell­schaft besteht. Dies sichert höchste Quali­tät und eine ganz­heit­liche Per­spektive unserer Arbeit.

Weiterlesen

Projektakteure und Team

Unser Wasserstoff-Kompass-Team ist inter­diszi­plinär auf­ge­stellt. Mit unseren ver­schiedenen fach­lichen Hinter­gründen, Per­spektiven und Erfahr­ungen werden wir den viel­fältigen Anforder­ungen unseres Projektes gerecht.

Weiterlesen

Kontakt

Alena Müller

Alena Müller
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon
+49 30 2063096 33

E-Mail
mueller@acatech.de

PARTNER

Der Wasserstoff-Kompass ist ein Projekt von acatech und DECHEMA. Gefördert wird das Projekt vom BMBF und vom BMWK.