Dokument

Mobilität

Wasserstoff im Verkehr

Welche Rolle wird Wasserstoff auf Deutschlands Straßen und Schienen künftig spielen? Welchen Beitrag kann Wasserstoff zum Erreichen der Klimaziele des Mobilitätssektors leisten? Die hier veröffentlichten Ergebnisse aus unserer Meta-Analyse liefern Antworten auf diese Fragen.

Aufgrund der Zunahme der Direktelektrifizierung im Verkehrssektor sagen alle untersuchten Studien eine deutliche Abnahme des Endenergiebedarfs im Verkehr von knapp 800 TWh im Jahr 2020 auf ca. 320 TWh im Jahr 2050 voraus. Davon werden zwischen 25 und 100 TWh durch Wasserstoff und 85 bis 150 TWh durch synthetische Kraftstoffe gedeckt.

Die synthetischen Kraftstoffe werden vor allem im Flug- und Schiffsverkehr sowie zur Defossilisierung der Bestandsflotte eingesetzt werden. Den größten Teil der Wasserstoffnutzung (60-80 Prozent) sehen die Studien beim Schwerlasttransport. Im Busverkehr ist der Einsatz von Wasserstoff ebenfalls signifikant, sein Anteil am Gesamtenergieverbrauch des Verkehrssektors allerdings nur sehr klein.

Im PKW-Bereich sehen die Studien keinen wesentlichen Einsatz von Wasserstoff. Das entspricht auch Aussagen aus der Automobilindustrie, die im Wesentlichen auf die Direktelektrifizierung setzt.

NEWSLETTER

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an. Er erscheint alle sechs Wochen und bietet Ihnen aktuelle Einblicke und Informa­tionen zu unseren Aktivitäten.

Kompass

PARTNER

Der Wasserstoff-Kompass ist ein Projekt von acatech und DECHEMA. Gefördert wird das Projekt vom BMBF und vom BMWK.